Skip to main content

Freizeit und Sport in Mailand

„Und was machen wir heute Abend?“ – Auf diese Frage weiß die Stadt der Modeschöpfer ganz sicher mindestens eine passende Antwort. Als kleine Auswahlhilfe für Konzerte, Theater, Oper, Kino (es laufen viele Filme in Originalfassung mit ital. Untertiteln), Discos, Varieté, Nachtclubs und sonstige Nightlife-Aktivitäten liegt in vielen Bars und Restaurants das kostenlose Zero2-Veranstaltungsmagazin aus. Das Nachtleben konzentriert sich zwischen Porta Ticinese und den Navigli-Kanälen – viele Bars, Kneipen, Diskos befinden sich dort in großer Dichte. Die schwule und lesbische Szene zelebriert dort natürlich auch ihr Stelldichein. Rund um die acht Universitäten der Stadt befinden sich übrigens auch wunderbar urige Studentenkneipen, in denen man auch als Tourist nicht schief angeschaut wird.

In der ganzen Stadt gilt abends vielerorts das Motto: „Es ist keine Schande, sich gut zurechtzumachen“. Tagsüber finden sich aber auch allerlei Freizeitmöglichkeiten in und vor allem um Mailand – ein Ausflug ins nahegelegene Monza an die Formel-1-Rennstrecke beispielsweise; ein Besuch der kühlen Kirchen und Museen zur Mittagshitze; ein Bad in einer der nahegelegenen Thermen; das entspannte Joggen am frühen Morgen in einem der kleine Parks – es muss ja nicht gleich zum Mailand-Marathon wie jedes Jahr im November ausarten; die kleine Fahrradtour zum Comer See oder entlang des Navigli zum (Fluss) Po.

Anzeige:
Sport in Mailand

Sport in Mailand ©iStockphoto/LSP1982

Neben einer möglichst aufregenden und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung besitzt aber auch der Sport einen großen Stellenwert bei den Milanesen. Kein Wunder: Die Stadt ist Heimat von gleich zwei hochkarätigen Fußballteams.

Top Artikel in Mailand