Skip to main content

Ausflüge in die Umgebung von Mailand

Mailand ist nicht nur ein Eldorado für Shopping-Begeisterte und Kunstliebhaber, die Stadt eignet sich auch hervorragend als Ausgangspunkt für Touren in die abwechslungsreiche und geschichtsträchtige Umgebung. In Richtung Crema, zum Beispiel, etwa 40 Kilometer südöstlich von Mailand. Der Bischofssitz ist vor allem für seinen hübschen mittelalterlichen Kern, den gotischen Duomo S. Maria Assunta und die so ungewöhnliche wie schöne Rundbau-Kirche S. Maria della Croce bekannt. Das nahe Cremona gilt als Wiege des Geigenbaus – und als Heimat der Geigenbauer-Familien Amati, Bergonzi, Guarneri und Stradivari. Alle drei Jahre findet hier die Triennale für Streichinstrumente statt. Auch architektonisch und kulinarisch hat die Stadt am Po einiges zu bieten, angefangen vom beeindruckenden Duomo über den Torrazzo bis hin zu einigen sehr schönen Piazzi und Kirchen. Ein schönes und leckeres Mitbringsel ist der Torrone, ein Nougat, der seinen Namen der Visconti-Sforza-Hochzeitstorte in Form des Torrazzo verdankt.

Ebenfalls ganz in der Nähe von Mailand liegt Mantua, ein Ort, der vielen aus der Oper „Rigoletto“ und dem Stück „Romeo und Julia“ bekannt sein dürfte. Das so verewigte Städtchen am Lago di Mezzo südlich des Gardasees wirkt vom Wasser aus besonders beeindruckend. Bekannt ist Mantua vor allem für seine schönen Piazzi, die zum Verweilen und Genießen einladen, für die Renaissance-Kirche S. Andrea, für den Palazzo del Te von Raffael-Schüler Giulio Romano und nicht zuletzt für den prunkvollen Palazzo Ducale, Italiens größte Schlossanlage, die praktisch eine Stadt in der Stadt ist.

Cremona

Cremona ©iStockphoto/Karol Kozlowski

Neugierig geworden? Dann folgen Sie uns doch zu weiteren sehenswerten Zielen in Mailands Umgebung, die wir Ihnen im Folgenden etwas näher vorstellen.