Skip to main content

San Lorenzo Maggiore alle Colonne

Im südlichen Teil der Innenstadt liegt die Basilika S. Lorenzo. Nähert man sich ihr – am besten nicht vom Kirchenvorplatz aus sondern von hinten – wirkt die Zusammenstellung der Gebäude zunächst ein wenig willkürlich und nicht unbedingt harmonisch. Dass es sich dabei aber um eine der ältesten Zentralbauten des Christentums handelt würde wohl kaum jemand vermuten.

Tatsächlich stammt der Gebäudekomplex an der Corso Di Porta Ticinese ursprünglich aus der Mitte des vierten Jahrhunderts. Nach einem Brand um 11. Jahrhundert entstand ein Neubau im romanischen Stil. In den nächsten Jahrhunderten kamen immer neuen Änderungen dazu: Die Kuppel beispielsweise wurde nach einem Einsturz im 16. Jahrhundert im Stil der Renaissance erneuert. Die Vorhalle und die klassizistische Westfassade stammen aus dem 19. Jahrhundert. Kein Wunder also, dass angesichts dieser Vielzahl von Stilen der Eindruck einer architektonisch sehr ungewöhnlichen Melange entsteht. Im Inneren von San Lorenzo überraschen Mosaike und Wandmalereien aus dem vierten Jahrhundert.

San Lorenzo Maggiore alle Colonne

San Lorenzo Maggiore alle Colonne ©iStockphoto/claudiodivizia

Eigentlich heißt die Kirche mit vollem Namen San Lorenzo Maggiore alle Colonne. Der Zusatz bezieht sich auf die allgegenwärtigen Kolossalsäulen, die vermutlich aus einer römischen Thermenanlage stammen. Schon auf dem Kirchenvorplatz begrüßt eine Reihe dieser Säulen, die ursprünglich in den Eingangsbereich der Kirche integriert werden sollten, die Besucher. Wer genau hinschaut, entdeckt einige dieser römischen Säulen auch im Inneren der Kirche.