Skip to main content

Gardasee

Auch Italiens größter See, der Lago di Garda, liegt praktisch auf dem Weg nach Mailand und ist in jedem Fall mindestens einen Abstecher wert. Schon Goethe zeigt sich unsagbar beeindruckt von der lieblichen mediterranen Landschaft mit ihren Olivenbäumen und Zypressen, Weinbergen und Feigen, Oleander, Akazien und Bougainvilleas, diesem „köstlichen Schauspiel“ der Natur.

Aber nicht nur die Naturschätze sind es, die den Gardasee zum Anziehungspunkt für Millionen Touristen macht: Es sind auch Perlen wie Gardone oder Malcesine, Riva oder Torbole, die die Attraktivität dieser Region ausmachen. Sehr sehenswert ist in jedem Fall das malerische Sirmione, das auf einer Halbinsel vier Kilometer weit in den See hinein ragt. Hier findet man die schönste Wasserburg Oberitaliens, die Rocca Scaligera, die majestätische Burg der Familie della Scala. Entdecken Sie die romantischen Gassen des Städtchens bei einem Spaziergang, unternehmen Sie einen Abstecher zu den nahe gelegenen Grotten des Catull oder entspannen Sie im örtlichen Thermalbad.

Anzeige:
Gardasee

Gardasee ©iStockphoto/bernsmann

Übrigens: Auch die größte Stadt am Gardasee, Desenzano, ist ein perfektes Ziel für einen Tagesausflug: Das hübsche alte Hafenbecken ist gesäumt von teils orientalisch anmutenden Häusern mit zierlichen Balkonen, deren pastellige Farben im Sonnenlicht strahlen. Den Hügel hinauf zieht sich die hübsche Altstadt bis zu den Ruinen eines Kastells. Um Desenzano betreibt man Wein- und Olivenanbau – einen guten Tropfen bekommen Sie hier also allemal.

Top Artikel in Die Umgebung von Mailand