Skip to main content

Piazza del Duomo

Denkt man an berühmte Mailänder Plätze, denkt man vor allem an einen ganz besonderen Platz: Die Piazza del Duomo, den Domplatz. Der Mailänder Dom ist schlicht und einfach eines der prächtigsten und beeindruckendsten Gebäude der lombardischen Metropole. Der Platz vor dem Dom wird der zweitgrößten Kirche Italiens (die größte ist der Petersdom in Rom) mehr als gerecht – auch er wirkt gigantisch. Begonnen wurde mit dem Bau des Mailänder Doms im Übrigen bereits im 14. Jahrhundert, fertiggestellt wurde er allerdings erst im 19. Jahrhundert. Auch die Geschichte des Domplatzes reicht bis in das 14. Jahrhundert zurück, aber auch er hat seine heutige Gestalt erst in modernen Zeiten erlangt. Über Jahrhunderte hinweg wurde er vergrößert und verändert, um einem der wichtigsten Mailänder Bauwerke den passenden Rahmen zu verleihen.

Der Domplatz ist natürlich ein guter Ausgangspunkt für eine Stadttour. Leider sieht das die Mehrzahl der Touristen in der Stadt meist auch so – dementsprechend voll kann es zu Stoßzeiten werden. Der Mailänder Domplatz eignet sich aber nicht nur deshalb als guter Ausgangspunkt, weil man seine Stadttour gleich mit einer Besichtigung des Doms (nur in angemessener Kleidung!) beginnen kann. Vielmehr lassen sich auch weitere wichtige Sehenswürdigkeiten Mailands vom Domplatz fußläufig erreichen.

Piazza del Duomo

Piazza del Duomo ©iStockphoto/johny007pan

Hierzu zählen unter anderem der Palazzo Reale, der Palazzo dell´Ambrosiana, der die Ambrosianische Bibliothek und die Pinacoteca beherbergt, der Palazzo Marino und die Piazza dei Mercanti.